Sanierung eines Patrizierschlosses
2008

Der frühere Herrensitz der Patrizierfamilie von Grundherr wurde umfassend saniert und restauriert. Im Inneren wurden die Grundrisse neu gestaltet, so dass moderne Büronutzung ebenso möglich ist, wie Wohnungsnutzung. Das stilvolle Treppenhaus wurde behutsam restauriert.
Der im Jahr 1760 entstandene barocke Bau hatte durch mehrere Kriege und bauliche Veränderungen immer wieder schwere Schäden erlitten.
Wesentliche Elemente der Maßnahmen war die Sanierung der Dachkonstruktion und die Dämmung der Aussenwände. Hier kam Innendämmung mit Kalziumsilikatplatten zum Einsatz, um die denkmalgeschützte Sandsteinfassade nicht zu beeinträchtigen.
Die neuen Innenräume werden bestimmt durch geölte Parkettböden und weiße Wände und Türen. Die historischen Türen wurden mit Sorgfalt im Detail restauriert.
Als neuer Nutzer ist ein Unternehmen der IT-Branche im Grundherren-Schloss eingezogen.